Sex auf Schwäbisch

Man sagt den Schwaben ja nach, dass sie ziemlich….sagen wir mal “sparsam” sind. Hier ist eine interessante Möglichkeit, wie man teure Hotelkosten sparen kann und sogar noch Zuschüsse bekommt 🙂

Ein Paar aus Stuttgart sitzt beim Therapeuten.

Der Therapeut fragt: „Was kann ich für sie tun?“

Der Mann antwortet: „Würden Sie uns bitte beim Sex zuschaun?“ Der Therapeut ist erstaunt über dieses Anliegen, stimmt aber zu.

Als das Paar fertig ist, sagt der Therapeut: „Es tut mir leid, aber ich finde nichts außergewöhnliches an ihrer Art Sex zu haben“ und verlangt 80 EUR für die Sitzung.

Im folgenden Quartal wiederholt sich das Ganze: Zweimal in der Woche kommt das Paar, hat Sex, bezahlt die 80 EUR und geht wieder.

Nach einigen Wochen fragt der Therapeut: „Entschuldigen Sie die Frage, aber was genau versuchen Sie eigentlich herauszufinden?“

Sagt der Mann: “ Nix…! Aber sie isch verheiratet, zu ihr könnet mer net, i bin au verheiratet, zu mir könnet mer also au net. Das Holiday Inn verlangt 150 EUR für oi Zimmer, des Graf Zeppelin 360 EUR.

Wenn mir zu Ihne kommet, dann henn mir:
1. a gut’s Alibi
2. s koschtet uns nur 80 € und
3. die Krankenkass erstattet uns 67,60 EUR zurück.

Schreibe einen Kommentar