Von Donegal aus, geht es für uns jetzt weiter Richtung Süden, wo wir einige tolle Ausflüge mit Familie in Galway unternehmen. Wir fahren teilweise auf dem wunderbaren Wild

Atlantic Way entlang, dem Pendant zur Causeway Coastal Route. Mit kleineren Zwischenstopps erreichen wir Westport, wo wir unsere Mittagspause einlegen. Hier finden wir ein Café, das leckere vegane und vegetarische Speisen anbietet. Dazu gibt es frische Säfte, die die Kids einfach lieben.

Galway – Das typische Irland komprimiert

Ausflüge mit Familie in Galway

Zunächst versuchen wir im falschen Hotel einzuchecken, die Kette Maldron Hotels hat hier in Galway zwei schöne Hotels und eines davon in Gehdistanz vom Zentrum. Gott sei Dank wurde das nochmal kontrolliert, sonst wären wir noch einige Kilometer ausserhalb Galways gelandet 🙂

Eyre Square mit Brunnen und Hausresten

In der Stadt angekommen, schauen wir uns zunächst den Eyre Square an, quasi den Hauptplatz in Galway. Die Kids dürfen ein bisschen auf dem Spielplatz spielen, während wir abwechselnd Fotos von der Umgebung machen. Auf dem Eyre Square steht der Quincentennial Fountain mit seinen braunen Segeln. Diese Segel erinnern an ein Frachtschiff, das in der Galway Bay vom 18. bis 20. Jahrhundert eingesetzt wurde. Weiterhin findest du hier auf dem Eyre Square den Browne Doorway, einem Überrest eines Herrenhauses aus dem Jahr 1627. Es gehörte dem damaligen Bürgermeister der Stadt.

Genug Kultur, wir laufen weiter zur Shop Street und Quay Street, den beiden grösseren Einkaufsstrassen. In Galway leben ca. 75’000 Menschen und trotz dass es erst März ist und Offseason, ist hier bereits einiges los. Hier grenzen schöne irische Geschäfte an Pubs und Kneipen. Ausserdem gibt es hier zahlreiche Fischrestaurants, da auch Galway eine kleine Hafenstadt ist. Wir fühlen uns hier von Anfang an wohl und geniessen die raue Seeluft. Wir verbringen den ersten Tag „nur“ in der Stadt, da es hier viel zu entdecken gibt, für Klein und Gross.

Abends soll das Nightlife hier in Galway super sein, mit Strassenmusikern und eben den zahlreichen Pubs. Darauf hatten allerdings unsere Kids so gar keine Lust 😉

Atlantaquaria – Mit dem Meer verbunden

Ausflüge mit Familie in Galway Aquarium

Dies ist das National Aquarium von Irland. Es liegt etwa 4-5 km vom Stadtzentrum entfernt. Wir zahlen 31 EUR Eintritt, was im Prinzip gar nicht so teuer ist, für drei Personen. Die Kleinste ist noch gratis. Das Aquarium ist nicht gerade riesig, jedoch sind die Kids mit strahlenden Augen von Becken zu Becken gehechtet. Insofern lohnt sich diese Investition. Selbstverständlich unterstützt du mit dem Eintritt ja auch noch die Tiere und die Institution. Wir laufen einmal an allen Becken vorbei, wofür wir circa zwei Stunden gebraucht haben.

Die Informationstafeln sind relativ interessant geschrieben und wir lernen noch etwas über das angrenzende Meer hier und die lokalen Fische und Meerestiere. Selbstverständlich gibt es auch eine Ecke, die uns über die aktuellen Plastikbestände im Meer aufklärt. Das gehört halt leider heutzutage dazu.

Das Aquarium ist nicht nur ein Schlechtwetterprogramm und dadurch geeignet für Ausflüge mit Familie in Galway. Es ist generel mit Kinder und als Familie absolut zu empfehlen.

Turoe Pet Farm – Bauernhof mit Indoorspielplatz

Ausflüge mit Familie in Galway turoe pet farm

Diese Farm war definitiv das Highlight unserer Tour nach Galway. Nachdem Papi auf dem Hinweg noch einen Reifen unseres Autos kaputt gemacht hat und „selbstverständlich“ anschliessend wieder repariert hat, erreichen wir mit einstündiger Verspätung die Farm. Völlig fasziniert bewundern wir erstmal alle vier unseren zerfetzten Autoreifen im Kofferraum. Gut gemacht Papa! Nun erstmal Hände waschen und sauber machen und dann geht es endlich los.

Die Turoe Pet Farm wurde 1993 eröffnet und 2015 renoviert. Neben vielen Tieren, wie Schafen, Ziegen und Alpakas, gibt es hier die grösste Hüpfburg Europas. Leider dürfen keine Erwachsene auf die Hüpfburg, aber die Kids haben ihren Spass. Und die Hüpfburg ist wirklich riesig! Darüberhinaus gibt es im Nebengebäude nochmals einen grossen Indoorspielplatz, mit Klettergerüst und Bällebad (Bällelibad auf schweizerdeutsch *g*). In einem weiteren Nebengebäude befindet sich noch ein 20 x 30 m grosser Sandkasten. Wem das alles noch nicht reicht (so wie uns), der findet auf der Farm noch allerhand Tiere.

Mit dem Eintritt bekommst du eine grosse Tüte mit Futter, das für die Schafe, Esel, Kälber, Alpakas und Ziegen ist. Diese sind zahm und dürfen gestreichelt und gefüttert werden. Unsere Grosse lässt da die Kleine lieber vor und gibt ihr brav Futter auf die Hand, damit sie alle Tiere füttern kann. Einen Stall weiter gibt es noch Hasen und Meerschweinchen. Du darfst hier das Gehege betreten und alle Tiere streicheln. Das ist nur bedingt lässig, da es glaube ich für die Tiere nicht ganz so toll ist. Wir gehen trotzdem kurz rein und leisten den Hasen Gesellschaft.

Totmüde und völlig ausgepowert (die Kids vom Spielen, Papi vom Reifenwechsel und Mami….die war eigentlich fit) gibt es jetzt noch etwas zu essen. Leider gibt es hier nur Frittiertes, also quasi sehr kinderfreundlich.

Am nächsten Tag gehen wir noch einen neuen Reifen kaufen und machen uns anschliessend auf den Weg nach Dublin.

Fazit

Auch in Galway sind wir drei Tage geblieben. Die Stadt ist wunderschön, nicht wirklich hektisch und hat viele Sehenswürdigkeiten. Der Hafen war toll zum Spazieren, die vielen Restaurants haben uns die Auswahl zwar nicht einfacher gemacht, aber es ist für jeden etwas dabei. Auch die Leute hier sind total freundlich und zuvorkommend. Beim nächsten Trip werden wir sicher wieder ein paar Ausflüge mit Familie in Galway machen.

Hier habe ich dir noch ein paar Schnappschüsse zusammengetragen.

Viel Spass!