Unsere Reise geht weiter und ich möchte euch entlang unserer Route 5 coole Sehenswürdigkeiten in Nordirland zeigen. Wir haben uns bewusst für nur

die besten Sehenswürdigkeiten entschieden. Es gibt hier soviel zu entdecken, aber das würde den Rahmen eines Beitrags hier sprengen. Wir haben uns für diese Tour nur zwei Tage Zeit genommen, da alles sehr nah beinander liegt. Da wir mit zwei Kids reisen, haben wir auch darauf geachtet, dass es nicht zuviele krasse Eindrücke am Tag sind. Die Fahrt ansich war schon ein echtes Highlight, wovon die Kids nicht soviel mitbekommen haben, da sie meist geschlafen haben. Hier kannst du aber wirklich soviel tolle Umgebungen und Landschaften sehen, vorbei an Seen und durch Täler, die Coastal Routen entlang direkt am Meer und absolut spannende Viewpoints.

5 coole Sehenswürdigkeiten in Nordirland
Dies ist im Groben unsere Route für die nächsten zwei Wochen

Da wir ganze zwei Wochen Zeit einplanen für diese Route, bleibt sie entspannend und die viele Zeit sorgt dafür, dass wir viel Spass unterwegs haben können. Insgesamt haben wir ca. 1500 km zurückgelegt, da wir immer wieder von der Route abgewichen sind.

Mourne Coastal Route

Mourne Coastal Route

Von Newry aus starten wir in Richtung Newcastle. Die Mourne Coastal Route ist die erste meiner 5 coole Sehenswürdigkeiten in Nordirland. Die Route selbst verläuft von Newry aus über Warrenpoint, Kilkeel bis nach Newcastle und dann weiter nach Belfast und Richtung Norden. Da wir die Route teilweise im Süden bereits gefahren sind, bauen wir ein weiteres Highlight mit ein. Wir fahren durch die Mourne Mountains und geniessen die tolle Gegend aus Bergen und Tälern. Am Spelga Reservoir halten wir kurz an und machen eine kleine Fotopause. Wir wollen ins Silent Valley, doch das hat derzeit wegen schlechten Wetters geschlossen.

Weiter geht es über eine Scenic Route auf die Mourne Coastal Route. Die Gegend hier ist atemberaubend schön. Wir fahren durch Newcastle und dort dann Richtung Autobahn. Da unser Ziel heute die Gegend um Causeway ist, umfahren wir Belfast und kommen in Cushendun Village an, einem pittoresken Dörfchen direkt am Meer.

Hier kann ich euch die Mary McBride’s Bar empfehlen. Dort gibt es leckeres Essen und es ist wohl eins der wenigen Restaurants im Dorf. Der Strand dort lädt zu einem Spaziergang ein und so vertreten wir uns ein wenig die Füsse und streicheln anschliessend noch ein paar Schafe =)

Giant’s Causeway

Giant's Causeway

Von Cushendun geht es dann über Torr Head auf der Causeway Coastal Route zum Giant’s Causeway. Dort checken wir in unserem Hotel ein, wo wir zwei Tage bleiben werden. Da wir früh auf sind, machen wir einen Morgenspaziergang runter zum Giant’s Causeway. Du läufst vom Visitor Center aus ca. 30 Minuten. Da es erst 8 Uhr ist und der Rest hier erst um 9 Uhr öffnet, sind wir die Einzigen da unten. Das ist natürlich mega genial und wir schiessen zahlreiche Fotos und geniessen den Sonnenaufgang.

Giant’s Causeway ist eine Steinformation, die aus 40’000 Basaltsäulen besteht. Ich könnte jetzt zwei Seiten Fakten über die Entstehung und auch über die Sage dahinter schreiben, aber das kannst du überall nachlesen. Stattdessen möchte ich dir hier wirklich den Tipp geben, früh morgens dorthin zu laufen. Wenn das Visitor Center geöffnet hat, sieht es nämlich eher so aus 🙂

Ich kann dir anschliessend das Visitor Centre für ein leckeres Frühstück empfehlen. Wenn du das Center weiterhin nicht besuchst, brauchst du für Giant’s Causeway auch keinen Eintritt zahlen.

The Dark Hedges

Ein wunderbares Naturschauspiel ist The Dark Hedges. Die Bregagh Road entlang stehen 150 Rotbuchen, die über der Strasse zusammengewachsen sind. Dadurch sieht das Ganze wie ein natürlicher Tunnel aus. Da The Dark Hedges eine der Filming Locations von Game of Thrones sind, ist die Strasse mittlerweile ziemlich beliebt geworden. Im Sommer vor allem sieht das alles nochmal einen Tick schöner aus, aber auch im Februar war es echt sehenswert.

Parken kannst du dort direkt beim Hotel. Es kostet nichts und du läufst nur wenige Minuten bis zur Strasse.

Carrick-a-Rede Rope Bridge

Rope Bridge 5 coole Sehenswürdigkeiten in Nordirland

Weil The Dark Hedges nur ein kurzer Stopp war und alles sehr nah hier oben beinander liegt, fahren wir noch zur Seilbrücke. Diese Seilbrücke ist definitiv eine der 5 coolen Sehenswürdigkeiten in Nordirland. Wir halten am Visitor Centre und essen dort erstmal etwas zu Mittag. Gut gestärkt geht es dann Richtung Seilbrücke. Alleine der Weg dorthin ist diese Tour wert. Entlang der Klippen, aber natürlich gesichert, wirst du mit einer grandiosen Aussicht belohnt.

Die Rope Bridge erfordert nun etwas Schwindelfreiheit, denn die Brücke hängt ca. 30 Meter über dem Meer rum und ist 20 m lang. Da hier genügend Wind geht, kannst du dir vorstellen, dass das bisschen schaukelt. Wir schaffen uns und die Kids auf die andere Seite und stehen dann auf einer klitzekleinen Insel, auf der es genau eine kleine Hütte gibt. Eine Fischerhütte, die aber wie fast alles, um diese Jahreszeit geschlossen ist. Dennoch gibt es 1000 Möglichkeiten für tolle Fotos und wir nutzen gefühlt alle 🙂

Wir laufen wieder „ganz entspannt“ über die Brücke zurück auf das Festland (die grössere Insel quasi). Dort halten wir wieder an einigen Viewpoints und geniessen die Aussicht. Wir entdecken einen Regenbogen, die es hier in Nordirland übrigens andauernd gibt. Das bedeutet aber auch, dass wir uns nun auf zum Auto machen, denn der Regen lässt nicht lange auf sich warten.

Wir fahren anschliessend nach Bushmills und essen dort im The Bushmills Inn Restaurant zu Nacht. Dort ist man sehr kinderfreundlich und das Essen schmeckt tiptop. Natürlich gibt es dort auch Bushmills Whiskey in allen Varianten zu trinken und zu degustieren. Aber dazu jetzt mehr…

Old Bushmills Distillery

5 coole Sehenswürdigkeiten in Nordirland - Old Bushmills Distillery

Was wäre ein Besuch in Bushmills ohne eine Besichtigung der Old Bushmills Distillery, also der Whiskey Brennerei. Bushmills wurde 1608 lizensiert und ist damit die älteste Brennerei weltweit, die unter einer Lizenz Whiskey verkauft. Ich kaufe mir ein Ticket für eine geführte Tour und lasse mich in die Künste des Whiskey Brennens einweihen. Das ist hier ganz speziell, denn anders als andere, werden verschiedene Sorten bei Bushmills nicht nur zweimal, sondern dreimal fementiert. Dadurch kommen bestimmte Aromen rein, die den Whiskey geschmacklich besonders machen.

Apropos Geschmack, im Anschluss an die 50-minütige Tour gibt es dann eine leckere Degustation. Ich muss noch fahren und vergnüge mich mit einem Schlückchen eines 12 Jahre alten Klassikers. Yum yum. Unsere Reise geht nun weiter nach Irland, weshalb ich diesen Beitrag somit beende und euch gleich noch ein paar tolle Schnappschüsse zeige.

Fazit

Unser Aufenthalt in Nordirland war sensationell. Es gibt soviel hier zu sehen und es viel mir dieses Mal unheimlich schwer, mich für diese 5 coole Sehenswürdigkeiten in Nordirland zu entscheiden. Ich war bereits auf Island und auch Hawaii, doch Nordirland steht dem landschaftlich in nichts nach. Da es nur zwei Stunden von Deutschland oder der Schweiz entfernt ist, solltest du dir dieses schöne Land unbedingt auf deine Bucket List schreiben.

Und nun wünsche ich dir viel Spass bei den Fotos!