Die 10 gefährlichsten Tiere in Barbados

Eine Reise in die Tropen kann auch paradiesische Gefahren mit sich bringen. Die Tiere in Barbados beispielsweise sind nicht zu unterschätzen. Ich zeige dir deshalb hier die Top 10 der gefährlichsten Tiere in Barbados mit einer Gefahrenskala zur Einschätzung.

1. Barbados Black Belly Sheep

Gefahreneinschätzung 10/10

Die Abstammung dieses Schafs ist ungewiss. Es könnte einst eine Ziege gewesen sein und sich über Jahrhunderte zu einem Schaf weiterentwickelt haben. Dementsprechend unberechenbar sind diese Tiere. Niemand weiss, warum sie hier auf Barbados sind und hier ihr Unwesen treiben.

Online finden sich allerdings ein paar Hinweise darauf, dass die Schäfchen vermutlich Vorfahren in Westafrika haben.

Wer schon einmal in Barbados Auto gefahren ist, der kennt das Barbados Black Belly Sheep. Denn anders als Fussgänger, hüpfen diese oft frei herumlaufenden Schafe auch gerne mal auf die Strasse. Wir haben allerdings schon oft beobachtet, dass tatsächlich die Schafe über Zebrastreifen laufen 🙂 Kein Witz! Ein Schäfer ist da nie dabei, sie sind wirklich zumeist wild unterwegs.

Nutzen

Die Schafe kannst du nur essen. Sie geben weder Milch noch Wolle. Da sie kurzes Haar haben, werden sie höchstens rasiert statt geschoren. Das lohnt sich also nicht. Allerdings haben sie einen Ertrag von 53% Fleisch. Das ist doch bei einem Gewicht von ca. 50-70 kg immerhin etwas. So gibt es hier auf Barbados Restaurants, die leckeres Lammfleisch servieren. Das ist auf jeden Fall zu empfehlen.

2. Anolis und Geckos

Gefahreneinschätzung 08/10

Anolis

Tiere in Barbados

Die Anolis sind so schnell weg wie sie auch wieder da sind. Als scheues Dschungeltier bekannt, sind diese kleinen Echsen flink wie ein Wiesel. Daher verdrehe ich mir regelmässig den Kopf, um ihnen doch mal hinterzuschauen. Diese Gefahr ist nicht zu unterschätzen. Ausserdem sind sie oftmals kaum zu erkennen, da sie sich farblich zumindest leicht an die Umgebung anpassen können. Wie die meisten Tiere in Barbados sind auch die Anolis immer auch dort anzutreffen wo Menschen sind.

Zudem sind Anolis tagaktiv und so siehst du hier fast jeden Tag einen Anolis zumindest an der Hauswand sitzen. Ins Haus kommen diese Tierchen allerdings nicht. Zumindest hatten wir nie einen im Haus. Das sieht bei den Geckos schon anders aus.

Geckos – Barbados Blattzehengecko

Sobald es dunkel wird, kommen die Geckos aus ihrem Versteck hervor. Wir haben auf unserem Balkon eine oder zwei Gecko Familien wohnen. Eine Gefahr geht von diesen kleinen Tierchen nicht aus, da sie langsam unterwegs sind und du sie sogar einfangen kannst. Also kein Kopf- und Halsverdrehen.

Diese niedlichen Blattzehengeckos findest du innerhalb der Karibik nur auf Barbados und hier auch nur ganz selten. Daher sind wir schon ein bisschen stolz, dass wir gleich zwei Familien vor unserer Haustür leben haben.

Grundsätzlich sind Geckos ebenfalls keine Hausbewohner, aber wir haben bisher mehrfach den Nachwuchs in unserer Wohnung gefunden. Meist eben morgens, da die Kleinen reinfinden, aber nicht mehr raus. Da haben wir dann schon zweimal aushelfen müssen, was unsere Kids natürlich super spannend finden. Ein Grund, weshalb wir Reisen mit unseren Kindern so lieben. Es gibt unzählige neue Tierarten und Pflanzen zu entdecken.

3. Frangipani Mottenraupe

Gefahreneinschätzung 01/10

frangipani raupe

Unter Experten nennen wir diese Frangipani Mottenraupe auch Pseudosphinx Tetrio. Ich habe diese ca. 15 cm grosse Raupe tatsächlich zum ersten Mal hier auf Barbados gesehen, obwohl sie auch beispielsweise in den USA anzutreffen ist. In den ersten Wochen haben wir hier in Holetown in den Frangipani Apartments gewohnt. Frangipani ist ein Baum mit wunderschönen Blüten. Diese Bäume sind normalerweise voll grüner Blätter, doch eines Tages stand ein Baum in unserem Garten, der komplett abgefressen war.

Innerhalb drei Tagen schaffen diese Raupen es und fressen einen riesen Baum leer. Du kannst ihnen beim Fressen quasi zuschauen. Sehr spannend, beängstigend und beeindruckend zugleich. Die Raupen siehst du übrigens ausgezeichnet in den Bäumen, da sie mit ihren rot und gelbtönen sofort auffallen.

Tiere in Barbados – Die Frangipani Motte

Aber irgendwann ist es dann auch vorbei mit dem “Schön aussehen”. Anders als bei Schmetterlingen, entsteht aus dieser wunderschönen Raupe eine eher graue Maus. Die Motte hat einen schönen Kern, sieht nach aussen hin aber hässlich aus. Wir hatten vor kurzem eine Motte draussen vor unserer Tür sitzen. Wenn sie die Flügel öffnet, sieht man wieder leicht orangenfarbene Strukturen. Aber das wars auch schon. Alles andere ist grau in grau.

Die Motten haben übrigens eine Flügelspannweite von 12.5 cm, was sie beim Fliegen schon an kleine Vögel erinnern lässt.

4. Kolibris – Herzige Vögelchen

Gefahreneinschätzung 10/10

Apropos Vögel, das ist eine super Überleitung. 10/10 Gefahrenpunkte gibt es für die Kolibris. Diese sind an Niedlichkeit kaum zu übertreffen. Und da ist die Gefahr natürlich gross, dass du dich unsterblich in einen Kolibri verliebst. Trennungsschmerz vorprogrammiert, denn sie sind verdammt flink und scheu. Hier in Barbados gibt es zwei verschiedene Arten von Kolibris. Den Antillenhaubenkolibri und den noch schöneren Purpurkehlkolibri.

Diese Vögelchen siehst du, sobald süsse und bunte Blüten und Blumen in der Nähe sind. Wenn du durch den Regenwald läufst, hörst du manchmal solche Zischgeräusche. Das könnten Kolibris sein. In den zahlreichen botanischen Gärten auf Barbados gibt es viele viele Möglichkeiten Kolibris zu beobachten.

Hast du schon einmal Kolibri Babys gesehen?

Im Hunte’s Gardens hatten wir 2021 die Gelegenheit, ein Kolibrinest aus der Nähe anzuschauen. In etwa 1.5 Meter Höhe hat ein Kolibripärchen sein Nest gebaut und so neugierigen Besuchern seine Jungen präsentiert. Das war super spannend zu sehen.

5. Hühner – Es sind Hühner Punkt

Gefahreneinschätzung 07/10

Weder süss noch herzig noch nützlich. =) Hier hat der Begriff “freilaufende Hühner” wenigstens noch seine Urspungsbedeutung. Wie bereits auf Hawaii erlebt, laufen auch hier in Barbados die Hühner frei rum. Das ist ansich okay. Sie stören nicht, laufen nicht auf die Strasse und lassen dich prinzipiell in Ruhe. Es gibt allerdings Gegenden auf Barbados, da krähen die Hähne die ganze Nacht durch.

Bei Hotels und Ferienwohnungen rate ich dir nachzufragen, falls dich das stören könnte. Ich finde das eher toll, da es natürlich ist. Aber die Hähne, die immer auf der Wiese neben unserer Wohnung laufen sind meist ruhig.

6. Barbados Affen – The Green Monkeys

Gefahreneinschätzung 01/10

Überall auf der Insel findest du diese kleinen putzigen Äffchen. Auf der Gefahrenskala sind sie ganz weit unten, im Gegensatz zu denen in Malaysia. Okay, es sei denn, sie haben Babys dabei oder du etwas zu essen 🙂 Dann sind sie plötzlich auf der Gefahrenskala bei 10/10 Punkten. Sie kommen auch ganz nah an Menschen ran. Je nach Rudel sind sie Menschen gewöhnt und lassen sich füttern. Das solltest du aber auf gar keinen Fall machen! Die Barbados Affen sind alles andere als dankbar. Wenn nämlich das Futter leer ist, der Affe aber noch Hunger hat, dann attakiert er dich. Daher, Finger weg von den Affen.

Dennoch lieben wir es die Affen zu beobachten. Sie kommen fast jeden Morgen. Dabei laufen sie über unseren Balkon oder springen im Garten von Baum zu Baum. Also ganz klassisch, quasi so wie du dir Affen vorstellst. =)

Herkunft der Barbados Affen

Die Green Monkeys kommen ursprünglich aus dem Senegal und Gambia in Westafrika. Vor etwa 350 Jahren kamen sie auf die Insel und haben mittlerweile ganz andere Eigenschaften, als ihre Verwandten in Afrika. Du siehst die Affen meist in Rudel von ca. 20-30 Tieren.

Gerade ums Eck gibt es ein Wildlife Reserve. Dort befinden sich mehrere Rudel und diese kannst du auch unter Aufsicht füttern. Das ist ungefährlich und wir haben das schon mehrfach mit den Kids gemacht. Ein tolles Erlebnis.

7. Johnstones Pfeiffrosch – Barbados Frösche

Gefahreneinschätzung 06/10

Wenn du noch nie in der Karibik warst, dann kannst du dir das Pfeiffen dieses klitzekleinen Frosches auf keinen Fall vorstellen. Als wir vor gut zwei Jahren auf Barbados ankamen, staunten wir nicht schlecht, als eine Alarmanlage in der Nachbarschaft die ganze Nacht aktiv geheult hat. Niemanden hat das gestört und erst am Morgen hat jemand sie abgestellt. Erst in der zweiten Nacht, als pünktlich zur Dämmerung die gleiche Alarmanlage wieder losging, da wurden wir auf diese kleinen Frösche aufmerksam.

Pünktlich gegen 18 Uhr fängt deren Quietschen an. Du hörst es überall. Drinnen wir draussen. Und genauso pünktlich stoppt es um 6 Uhr morgens, wenn es hell wird.

Welch ein seltsamer Name – Johnstones Pfeiffrosch

Die Barbados Frösche heissen hier vor Ort “The Whistleling Frogs”. Das beschreibt die Tierchen wohl am genausten. Anders als die meisten andere Tiere in Barbados, sind diese zuverlässig jeden Tag am pfeiffen. Ohne Ausnahme! Sie sind nur ca. 2 cm gross und daher in allen Ritzen und Spalten zu finden. Ab und zu gehen wir im Dunkeln mit den Kids daher in den Garten und suchen die kleinen Frösche.

Barbados Riesenkröte

Das pure Gegenteil ist die Aga Kröte. Diese ist riesig und wird bis zu 15 Jahren alt. Diese Kröte wurde bereits 1850 nach Barbados gebracht. Damals hat man versucht die Frösche zur Schädlingsbekämpfung einzusetzen. Ausserdem gab es eine Rattenplage auf den Zuckerplantagen, die man versucht hat damit in den Griff zu bekommen. Letzteres ist aber gescheitert. Die Frösche fressen zwar Mäuse und auch kleine Ratten. Aber eben nur bis zu einer bestimmten Grösse. Ein “Fail” also.

8. Mosquitos – Nervige Tiere in Barbados

Gefahreneinschätzung 09/10

Die mit Abstand nervigsten Tiere der Welt. Zumindest am Anfang habe ich die Mosquitos hier in Barbados als wirklich nervig empfunden. Aber du gewöhnst dich dran. Sie kommen meist nur in den Morgenstunden und während der Dämmerung. Dann aber in Scharen! Meistens findest du hier auf Barbados Tigermücken.

Was hilft gegen Mosquitos?

Diese Frage haben wir bereits fast allen Einheimischen hier gestellt. Die meisten empfehlen Citronella Kerzen oder Düfte. Diese leicht zitronigen Aromen sollen die Mosquitos vertreiben. Ähmm….nein! Kerzen vertreiben absolut keine Mosquitos.

Wem das sowieso alles zu natürlich ist, der kann BOP nehmen. BOP ist einfach krass. Ein Spritzer in den Raum und die Mosquitos fallen von der Decke. Das ist nicht mal übertrieben. Wir hatten mal eine ziemlich grosse Kakerlake in der Wohnung. Nach paar Sekunden lag das Tier auf dem Rücken. Danach haben wir dann BOP wieder aus dem Haus entfernt 🙂

Das ist BOP

Keine Mosquitos ist ja das eine, aber auch wir möchten auf Dauer lieber weiterleben.

Hilft effektiv gegen Mosquitos

Das Einzige was wirklich effektiv gegen Mosquitos hilft ist dieser tolle Plastiktennisschläger. Diese Electric Rackets sind super. Im Schnitt schnappe ich damit ca. 20 Mosquitos am Tag. Die beste Erfindung überhaupt. Es geht schnell und ist sauber. Letzteres finde ich noch wichtig, da bei sovielen Mosquitos die Wände schnell ziemlich mies aussehen würden.

Kennst du das, wenn du nachts dieses eine Mosquito die ganze Zeit surren hörst? Immer direkt an deinem Ohr? Das stört mich hier mittlerweile nicht mehr, denn lustigerweise stechen sie dich 4-5 Mal und dann liegen sie vollgefressen neben dir auf der Matratze und können nicht mehr fliegen. Dabei ist anzumerken, dass die Stiche am nächsten Tag nicht mehr jucken. Irgendwie scheint der Körper sich daran zu gewöhnen.

Keine Wespen in Barbados

Am Ende muss ich aber sagen: Ich bevorzuge definitiv Mosquitos. Das Leben ist deutlich einfacher und angenehmer, wenn du immer draussen essen kannst und keine Wespen oder Bienen um dich rum hast. Das empfand ich dann doch immer als lästiger.

9. Millipedes – Tausendfüssler Barbados

Gefahreneinschätzung 01/10

Was in deutschen und schweizer Gefilden die Regenwürmer sind, sind hier in Barbados die Tausendfüssler. Wenig herzig aussehend, sind sie absolut harmlos und super für den Garten. Die Millipedes haben nicht etwa 1000 Füsse, aber ca. 100 plus minus Beinpaare. Mit ca. 10-15 Körperlänge und ihren kurzen Beinen, verursachen sie beim Krabbeln ein wellenartiges Aussehen.

Vielleicht weisst du auch noch von früher, dass eine Hälfte der Regenwürmer weiterlebt, sollte mal etwas passieren und ein Teil wird abgetrennt. Wir haben sofort unseren Kids erklärt, dass das bei Millipedes nicht funktioniert. 😳

Die jungen Tausendfüssler, die manchmal nur wenige Millimeter dick sind kommen auch immer und regelmässig ins Haus. Diese kannst du ganz leicht mit einem Blatt Papier wieder rausbringen. Bis zum nächsten Tag, wenn sie dann wieder reinkommen 😉 So ist das Barbados Wildlife hier 😀

10. Centipedes – Hundertfüssler Barbados

Gefahreneinschätzung 12/10

Wie du in den oberen Beiträge sicher gemerkt hast, definiere ich Gefahr hier und da ein wenig anders. Humorvoll und lustig, nicht wirklich gefährlich im Endeffekt. Das wird jetzt anders, denn jetzt kommen wir zu den Centipedes, den Hundertfüssler in Barbados.

Eines vorweg: Es sind absolut friedliche, nicht angriffslustige Tierchen. Sie leben am liebsten im Dunkeln. Daher findest du sie z.B. im Unterholz, hinter Verkleidungen am Haus oder unter Laub, Eimern, Dingen, die rumliegen und Schuhe! Sie lieben scheinbar Schuhe. Wir haben hier nur Flip-Flops und lassen diese auch nicht draussen. Aber solltest du z.B. Gummistiefel grundsätzlich draussen stehen haben, kannst du davon ausgehen, dass es sich irgendwann mal ein Centipede darin gemütlich macht.

Centipedes haben ca. 40 Beinpaare und sind damit deutlich von den Millipedes zu unterscheiden. Sie sind ausserdem blitzschnell. Einen Centipede zu fangen ist relativ schwierig. Ich hab es dennoch einmal geschafft und hatte einen unter einem Glas. Die Kids fanden das mega spannend.

Beissen eigentlich Centipedes?

Nein, sie beissen nicht. Das können sie gar nicht und es wäre auch gar nicht in ihrem Interesse. Ich kann dir versichern, dass Centipedes die Tiere in Barbados sind, die beissen. Da brauchst du dich also nicht zu fürchten.

Aber sie STECHEN 😀 und das schmerzt höllisch! Die vordersten zwei Beinpaare haben sich über die Jahrmillionen(?), halt über lange Zeit hinweg zu Stacheln entwickelt. Das Gift ähnelt dem einer Wespe oder Hornisse. Wenn du Pech hast, bekommst du also zwei ziemlich heftige Stiche ab. Das schmerzt dann so, dass du wahrscheinlich lieber gebissen worden wärst. Unsere Älteste durfte diese Erfahrung leider einmal machen, wobei sie nur ein Stachel erwischt hat. Wie ist das passiert?

Der Stich eines Centipedes

Baby Centipede

Wir haben auf den Zug bei St. Nicholas Abbey gewartet, einer Museumsbahn. Unsere Tochter hat sich dafür brav auf eine Holzbank gesetzt. Wie gesagt, die Tiere sind nicht aggressiv, aber unsere Tochter hat sich teilweise auf einen Centipede gesetzt. Das hat ihm scheinbar nicht gefallen und sie ist mit einem riesigen Satz aufgesprungen und hat geschrien wie am Spiess. Ihr Bein ist dann super dick angeschwollen und muss höllisch geschmerzt haben.

Gott sei Dank kam der Zug aber direkt und sie war abgelenkt. Nachdem wir zurück im Bahnhof waren, nach ca. einer Stunde, ging die Schwellung schon langsam wieder weg.

Achtung: Du kannst natürlich auch heftig allergisch reagieren. Wir kennen uns damit gut aus und haben direkt gemerkt, dass unsere Tochter keine allergische Reaktion zeigte. Wenn du gegen Wespenstiche allergisch bist, bist du das eventuell auch gegen Centipede Stiche. Daher suche bitte einen Arzt auf, wenn das passiert.

Der Centipede ist damit das gefährlichste Tier, das wir auf Barbados entdeckt haben. Wir haben nur zwei oder drei wirklich in Natura gesehen. Aber wir sind auch vorsichtig und schauen immer, dass kein Centipede unter Stühlen oder Bänken sitzt.

11. Noch mehr Tiere in Barbados

In Barbados leben zahlreiche Tierarten. So siehst du definitiv täglich hier Tauben, grosse wie kleine. Fällt dir irgendwas zu essen auf den Boden, ist garantiert ein paar Minuten später eine Taube da. Weiterhin gibt es an Land Mongoose, die einem Marder ähneln. Sie laufen hier überall rum und sind eher lästig, da sie ähnlich wie Ratten an die Müllsäcke gehen. Mongoose sind tagaktiv und sehen einfach niedlich aus.

Spinnen in Barbados

Ja, natürlich gibt es Spinnen in Barbados. Aber keine giftigen, zumindest nicht für uns Menschen. Und auch eins vorweg: Es gibt keine grossen Spinnen in Barbados. Die grösste Spinne, die wir hier gesehen haben war im Süden der Insel. Es war eine Radnetzspinne, Silver Garden Spider. Diese haben wir so ähnlich auch in der Schweiz, wobei diese Wespenspinnen heissen. Wenn du an der Westküste wohnst, so wie wir, dann findest du keine Spinnen hier.

In den botanischen Gärten haben wir einige Male eine sogenannte Gasteracantha cancriformis gesehen, ebenfalls eine Radnetzspinne. Allerdings eine sehr sehr kleine. Sie wird nur wenige Millimeter gross. Es ist reine Glücksache, wenn sie dir zwischen den Blumen und Pflanzen auffällt.

Desweiteren gibt es dann noch zahlreiche Schnecken, mit und ohne Haus, Kakerlaken, Ratten und auch Möwen und Spatzen.

Last but not least – Meerestiere

Dass es auf bzw. in der Nähe einer Insel nur so von Meerestieren, Fischen, Krabben und Schildkröten wimmelt, das ist sicher auch der grössten Couchpotato klar 😆 Nichts für ungut, es gibt einfach geniale Netflix Serien. Ich liebe diese auch. Aber zurück zum Thema.

Barbados ist eine Koralleninsel, das heisst sie ist über Jahrmillionen (schon wieder diese lange Zeit) aus Krustentieren und Pflanzen und Ablagerungen entstanden. Daher gibt es auch direkt in Strandnähe unzählige Riffs, die zum Schnorcheln und Tauchen einladen.

Ich habe über die letzten zwei Jahre das Schnorcheln für mich entdeckt. Daher habe ich einen grossen Teil der Wasserwelt von Barbados sehen können. Die buntesten Papageienfische tummeln sich grad ein paar Hundertmeter vom Strand entfernt. Diese können eine stattliche Grösse erlangen. Ausserdem siehst du hier immer wieder Aale, Schildkröten, Seesterne, Rochen und Tintenfische.

Wale in Barbados habe ich bisher nur von weitem gesehen. Dafür fährst du am besten in den Norden der Insel. Es gibt allerdings nur immer einen Zeitraum von wenigen Wochen im Jahr, wo du wirklich Wale sehen kannst.

fishing trip barbados
Fishing Trip Barbados

Was ich dir wirklich empfehlen kann ist, einen Fishing Trip zu buchen. Wir sind mit ein paar Freunden rausgefahren aufs Meer und haben ganz schön fette Beute gemacht. Das war Fun pur, wenn auch mein Magen nachher so leer wie noch nie war. Aber ein richtig cooles Abenteuer.

Fazit

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick über die Artenvielfalt auf Barbados geben. Der Titel “gefährliche Tiere in Barbados” ist natürlich mit Humor zu sehen. Wir sind mit unseren Kids ständig auf Erkundungstour im Dschungel und wissen ganz genau, dass wir zu jederzeit 100% sicher überall sind.

Eine Reise in die Tropen kann ich dir nur “wärmstens” empfehlen. 😉 Es ist absolut spannend, Flora und Fauna hier kennenzulernen. Jetzt gebe ich dir noch ein paar Impressionen, unkommentiert in meiner Fotogalerie.

Viel Spass und denke immer dran “Memories Last A Lifetime!

Schreibe einen Kommentar