USA Tag 10: Heute steht Zugfahren auf dem Programm. Gleich nach dem Frühstück ging es los ins Eisenbahnmuseum. Jamestown ist in vielen Western und Hollywoodfilmen

als Schauplatz für Eisenbahnszenen verwendet worden.

So konnten wir uns die berühmte Lok 3 anschauen, die z.B im Film „Zurück in die Zukunft III“ vorkommt.

Die Eisenbahnstrecke war eine der ersten in den USA und wurde zum Transport von Gold und später auch für Holz eingesetzt. Sie bot ausserdem früh schon die Möglichkeit innerhalb weniger Stunden nach Sacramento zu reisen, was zuvor mehrere Tage dauerte.

Jetzt ging es zum Ticketcounter. Dennis war schon ganz aufgeregt und Helene fand das lustig. Aber es war doch sooo interessant. Eine echte Lok, Baujahr um 1900 und eine Strecke, die für viele Zugüberfälle in alten Western verwendet wurde. Ausserdem schob die Lok den DeLorean, sodass er 140 km/h erreichte und durch die Zeit reisen konnte. Sowas MUSS Man(n) doch interessant finden.

Nun, die klassischen, alten schwarzweiss Filme kannten wir alle nicht.

Dafür war die Zugfahrt dann aber für beide spannend. Die Gegend mit den vielen Ranches super schön und die Abkopplung der Lok wieder sehr beeindruckend (für Dennis).

Helene fand eher den Ingenieur lustig, der wie der Weihnachtsmann im Halloweenkostuem aussah.

Nach einem Besuch der grossen, immer noch genutzten Werkstätten, in denen Dennis sich wie ein kleiner Bub beim Spielen fühlte (*g*), ging es auch schon weiter nach San Francisco. Helene bestand darauf, den ersten Teil der Strecke zu fahren, da Dennis unbedingt auf 140 km/h beschleunigen wollte, um in die Zukunft zu reisen. Ersteres darf man aber in Kalifornien nicht und so fuhr Helene solange, bis der Highway fünfspurig wurde.

In San Francisco angekommen, fanden wir ein günstiges Hotel in SOMA, South Of Market, einem Bezirk in San Francisco Downtown. Dort blieben wir gleich zwei Nächte und machten noch einen Abendspaziergang durch „unser Viertel“.