USA Tag 16: Hollywood, Beverly Hills, Las Vegas, Paris, Venedig (2014-10-11)

USA Tag 16: Wieder gut gestärkt ging es zum Sightseeing nach Beverly Hills. Wahnsinn, wie die Reichen und Schönen hier wohnen. In riesigen Villen und Schlössern, nicht wie bei uns, in ganz normalen Häuser und Wohnungen. Hier sieht man dann auch die gleichen schicken Autos wie daheim 🙂Wir machten uns recht schnell auf den Weg nach Las Vegas. Die Fahrt durch die Wüste ist angenehm, mit Klimaanlage. Nach ca. zweistündiger Fahrt stellen wir fest, dass wir über 2000 m hoch waren. Das bekommt man auf dem Highway gar nicht mit.

In Las Vegas angekommen, checkten wir im Hotel ein und fuhren direkt in die Stadt. Es ist Saturday Night, aber irgendwie gar kein Verkehr in der Stadt. Die Menschenmassen müssen auf anderem Wege in die Stadt gekommen sein. Parken ist hier kostenlos, wie praktisch.

Erstmal ging’s ins Caesers Palace, zum köstlichen Dinner beim Japaner. Yummy Sushi! Die Aussicht war super, obwohl wir nur im dritten Stock waren und das Essen dort absolut top.

Jetzt waren wir fit für ins Casino. Wir starteten im Flamingo und jeder von uns investierte einen hart ersparten Dollar. Am einarmigen Bandit kann man damit ca. 30 min. spielen :-).

Nach einem Verlust von 2 $ wechselten wir ins Mirage. Dort verspielten wir 1.17 $,  was einen Totalverlust von 3.17 $ einbringt. Verdammt, hoffentlich kann sich jetzt irgendjemand aus Las Vegas sein zweites Schloss damit finanzieren, quasi auf unsere Kosten!

Vom Spielen genug, gingen wir ins Venetian Eis essen. Hier in Las Vegas gibt es schweizer Preise, was das Umrechnen einfach machte. Zwei Kugeln Eis 6 CHF,  wie daheim. Super!

Dafür isst man rund um die Uhr bei Tageslicht. Auch um Mitternacht. Das Ambiente ist toll und der Kanal, der durch das Hotel und die Mall fliesst, sorgt für die richtige Stimmung in Venedig.

Noch kurz am Eiffelturm vorbei und wieder ins Hotel.

Las Vegas ist super, aber es blinkt alles extrem und das ist auf Dauer ganz schön anstrengend. Sehenswert waren auch die Hotels oder vielmehr deren Grösse.

Schreibe einen Kommentar